KOF hebt Prognose für Schweizer Wachstum an

Weil die Schweizer Wirtschaft im Winter besser lief als erwartet, schraubt die Konjunkturforschungsstelle der ETH Zürich (KOF) ihre Prognosen für das Gesamtjahr 2012 nach oben. Neu rechnen die Auguren mit einem Wachstum des Bruttoinlandsprodukts (BIP) von 1,2 Prozent. Noch im März waren sie lediglich von einem mageren Plus von 0,8 Prozent für das laufende Jahr ausgegangen. Damit ist die KOF in guter Gesellschaft.

Neben den Konjunkturforschern der ETH Zürich haben zuletzt die meisten Prognostiker ebenfalls ihre BIP-Vorhersagen wegen des besser als erwartet ausgefallenen Winterhalbjahres erhöht. Mit ihrer Prognose für das laufende Jahr befindet sich die KOF etwa im Durchschnitt der Schätzungen.

Für das kommende Jahr zählt sie gar zu den optimistischsten Auguren, auch wenn sie ihre Erwartungen leicht dämpfte. Nun gehe man für 2013 von einem BIP-Anstieg von 1,7 Prozent aus, teilte die KOF mit. Bisher hatten die Konjunkturforscher eine Erhöhung von 1,9 Prozent vorhergesagt.