voestalpine mit starkem Ergebnis zum Halbjahr - Ausblick schwächer

Der börsenotierte Stahlkonzern voestalpine hat im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2011/12 (per Ende September) Umsatz und Gewinn kräftig gesteigert, rechnet aber für das Gesamtjahr mit einer "leicht schwächeren Ergebnisentwicklung" als 2010/11.

In der ersten Jahreshälfte verbesserte sich das operative Ergebnis (EBIT) noch um 28,3 Prozent auf 531,4 Mio. Euro, der Gewinn nach Steuern legte (vor Minderheitsanteilen und Hybridkapitalzinsen) um 38,6 Prozent auf 346,1 Mio. Euro zu. Die EBIT-Marge erhöhte sich leicht von 13,7 auf 13,8 Prozent, wie aus der Ad-hoc-Mitteilung des Unternehmens hervorgeht. Der Umsatz wuchs um 15,1 Prozent auf 5,978 Mrd. Euro.

In den ersten sechs Monaten des laufenden Geschäftsjahres erhöhte sich der Gewinn je Aktie (EPS) noch von 1,24 auf 1,82 Euro. Sein Gearing (Verschuldungsgrad) konnte der oberösterreichische Stahlkocher von 65,8 auf 60,9 Prozent senken.

Lesen Sie auch