VW will 2013 in den USA profitabel werden

Trotz der schweren Krise der Autobranche will Volkswagen in den USA seinen Absatz bis 2013 verdoppeln und auch die Gewinnschwelle erreichen. "Wir werden mit dem Jahr 2013 eine gute Chance haben, eine nachhaltige Profitabilität zu erreichen", sagte Stefan Jacoby, Chef von Volkswagen of America.

Das ursprüngliche Ziel, 2009 schon in den USA schwarze Zahlen zu schreiben, war wegen der Branchenkrise und der eine Milliarde Dollar schweren Investition in das im Bau befindliche US-Werk in Chattanooga aufgegeben worden. Den Absatz will VW von rund 213.000 Stück im Jahr 2009 auf 400.000 bis 450.000 erhöhen. Als Hauptinstrument dient dazu ein neues Werk im US-Bundesstaat Tennessee, das 2011 in Betrieb geht und 150.000 Stück eines neuen Mittelklasse-Autos herstellen soll, das VW extra für den US-Mark konstruiert hat. Mit dem Wagen will VW den Hauptkonkurrenten Toyota und dessen Modell Camry angreifen.