Wall Street schließt im Minus - Dow Jones minus 1,48% bei 11.897,27 Punkten

Eine dünne Nachrichtenlage lenkte die Aufmerksamkeit der Marktteilnehmer auf enttäuschende US-Konjunkturdaten und das ergebnislose Gemetzel auf der europäischen Schuldenkrisen-Front.

Anteilsscheine von Pandora Media standen mit einem Kurssprung von 8,88 Prozent klar im Fokus der Anleger. Das Online-Radio kam am heutigen Handelstag mit einem Wert von 2,6 Mrd. Dollar an die Börse.

Mit etwas anderen Nachrichten zog Bank of America (minus 2,78 Prozent) die Aufmerksamkeit auf sich. Ihre Tochtergesellschaft Merrill Lynch steht der "Financial Times" zufolge im Visier der US-Finanzaufsicht SEC. Die Börsenaufsicht soll im Zusammenhang mit undurchsichtigen Immobilienpreisen Ermittlungen aufgenommen haben.

Pfizer gingen mit einem Minus von 1,9 Prozent aus dem Handel. Sowohl in den USA als auch in Europa ist ein neuer Streit um möglicherweise tödliche Risiken des Atemsprays Spiriva aus dem Hause des Pharmakonzerns entbrannt.