Warimpex kehrt 2011 mit neuer Rechnungslegung in Gewinnzone zurück

Dem Hotelbetreiber und -entwickler Warimpex ist 2011 dank Zuschreibungen die Rückkehr in die schwarzen Zahlen gelungen. Der Jahresgewinn erreichte 7,24 Mio. Euro, bestätigt das Unternehmen. Es ist dies der erste Jahresgewinn seit 2007.

Das erste Quartal sei operativ jedenfalls stark verlaufen, erklärte Warimpex-Chef Franz Jurkowitsch. Die vorgelegten Jahreszahlen unterscheiden sich wegen einer Umstellung in der Rechnungslegung wesentlich von den in den ersten drei Quartalen berichteten Werten. Beteiligungen von 50 Prozent werden künftig nur mehr "at equity" konsolidiert, weswegen der Jahresumsatz 2011 nur mehr 63 Prozent der im Jahr davor berichteten 103,2 Mio. Euro betrug. Rechnerisch angepasst ist der Gesamtumsatz 2011 um 11 Prozent auf 64,9 Mio. Euro gestiegen, das Ebit sank um 34 Prozent auf 9,66 Mio. Euro. Zur Rückkehr in die Gewinnzone hat das Finanzergebnis beigetragen, in dem 2009 vorgenommene Wertminderungen in Höhe von 12,9 Mio. Euro rückgängig gemacht wurden.

Lesen Sie auch