ams-Übernahme: Osram-Aktie zieht an

Geglückter Deal befügelt

ams-Übernahme: Osram-Aktie zieht an

Artikel teilen

Titel des Münchner Lichttechnikkonzern 12,5 Prozent fester.

Nach dem im zweiten Anlauf erfolgreichen Übernahmeangebot des steirischen Sensorenunternehmens ams zogen die Aktien des Münchner Lichttechnikkonzerns Osram am Montag deutlich an. Im Eröffnungshandel sprangen sie an der Frankfurter Börse um 12,5 Prozent auf 43,31 Euro nach oben.
 
Damit sind die Papiere mehr wert als die von ams gebotenen 41 Euro. Es sei alles andere als klar gewesen, dass dieses Mal erfolgreich sein würde, sagte ein Händler. Wer einen anderen Ausgang erwartet und auf fallende Kurse gesetzt habe, sehe sich nun unter Druck.
 

Übernahme nach halbem Jahr geglückt

Mehr als 55 Prozent der Osram-Aktionäre hätten das bis zu 4,6 Milliarden Euro schwere Kaufangebot angenommen, hatte ams am Freitagabend nach Börsenschluss mitgeteilt. Damit endet der Poker um die Übernahme des Traditionskonzerns, der Osram mehr als ein Jahr in Atem gehalten hatte.
 
Die an der Zürcher Börse notierten ams-Aktien reagierten dagegen negativ. Im Eröffnungshandel rutschten sie um über fünfeinhalb Prozent ab.
Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo