ams

Juni-Zahlen

Arbeitslosigkeit geht erstmals zurück

Artikel teilen

Im Juni ist die Zahl der Menschen ohne Beschäftigung um 2,5% gesunken - selbst wenn man diejenigen in Schulungen dazuzählt.

Gute Nachrichten vom Arbeitsmarkt: Die Arbeitslosigkeit ist in Österreich im Juni deutlich zurückgegangen. Im Vergleich zum Vorjahr sank die Zahl der vorgemerkten Arbeitslosen um 7,3 % oder 16.850 Personen auf 212.753. Zählt man zu den gemeldeten Arbeitslosen die 71.857 Schulungsteilnehmer dazu, so waren insgesamt 284.610 Menschen ohne Job - gegenüber dem Vorjahr ein Rückgang um 2,5 %. Erstmals seit Beginn der Krise sinkt die Zahl an Arbeitslosen und Schulungsteilnehmern. Das Arbeitsplatzangebot ist deutlich gewachsen: So stieg im Juni die Zahl der gemeldeten offenen Stellen um 26,1 % auf 33.982.

Positiv v.a. bei Männern und Jungen

Besonders stark fiel der Rückgang bei den Männern aus, wo sich die Arbeitslosigkeit gleich um 11,6 % verringerte. Die männerdominierte Industrie war von der Krise stärker betroffen und erholt sich nun auch stärker. Auch die Jugendlichen profitierten vom Aufschwung am Arbeitsmarkt überdurchschnittlich, die Zahl der Arbeitslosen zwischen 15 und 24 Jahren ging um 10,1 % zurück. Bei den Frauen sank die Arbeitslosigkeit nur um 1,7 %. In allen Bundesländern sank die Arbeitslosigkeit, besonders stark war der Rückgang in der Steiermark (-16,9 %) und in Salzburg (-16,4 %). Schlusslicht war Wien, wo der Rückgang nur magere 0,8 % ausmachte.

OE24 Logo