Im Juli waren knapp 320.000 Personen ohne Arbeit

Arbeitslosigkeit in der Slowakei nahm weiter zu

In der Slowakei hat die Arbeitslosigkeit den Höchststand seit März 2005 erreicht. Die Arbeitslosenrate stieg im Juli 2009 gegenüber dem Vormonat um 0,26 Prozentpunkte auf 12,07 Prozent, teilte die slowakischen Zentrale für Arbeit, Soziales und Familie (UPSVAR) mit.

Im Jahresvergleich kletterte die Arbeitslosenrate um 4,6 Prozentpunkte. Im Juli 2009 waren knapp 320.000 Personen ohne Arbeit, ein Anstieg um 125.000 im Jahresabstand. Trotz der steigenden Arbeitslosigkeit sieht UPSVAR-Chef Jan Sihelsky auch positiven Anzeichen am Arbeitsmarkt.

Der Anstieg im Juli 2009 war im Monatsvergleich der niedrigste seit dem Anfang der internationalen Wirtschaftskrise im Herbst 2008. Außerdem sei es gelungen, mehr Jobsuchende zu beschäftigen als im gleichen Monat des Vorjahres, betonte Sihelsky.