Bezos: Das wird die teuerste Scheidung aller Zeiten

Amazon-Chef hatte Affäre

Bezos: Das wird die teuerste Scheidung aller Zeiten

Warum dies sogar den Giganten Amazon schwächen könnte.

Die Nachricht schlug diese Woche ein wie eine Bombe: Der reichste Mann der Welt, Amazon-Gründer Jeff Bezos (55), und seine Frau MacKenzie (48) lassen sich scheiden. 25 Jahre waren sie verheiratet, haben vier Kinder.

Nach außen verkaufen die beiden ihre Trennung als friedlich: „Wir bleiben eine Familie und geliebte Freunde“, so Bezos auf Twitter. Intern dürften aber die Fetzen fliegen. Denn Jeff Bezos hat längst eine Neue: Lauren Sánchez (49), TV-Star, Helikopter-Pilotin und selbst noch verheiratet mit Hollywood-Produzent Patrick Whitesell. Besonders pikant: Die beiden Paare waren befreundet, so lernten sich Jeff und Lauren überhaupt erst kennen …

Schlüpfrige SMS von Jeff Bezos an seine Geliebte

Seit etwa neun Monaten hatten die beiden eine heimliche Affäre, trafen sich in Hotels, verreisten gemeinsam. Seit April schrieben sie sich teils schlüpfrige SMS, wie jetzt der National Enquirer enthüllte („Ich will dich riechen, ich will dich einatmen, ich will dich halten.“ „Ich liebe dich. Schon bald zeige ich es dir mit meinem Körper, meinen Lippen.“). Journalisten waren dem Liebespaar auf den Fersen – als klar wurde, dass die brisante Causa bald enthüllt würde, machte Bezos die Trennung von seiner Frau öffentlich.

Einen Rosenkrieg wird sich das Paar laut Insidern kaum liefern. Aber die Scheidung wird die teuerste aller Zeiten: Bezos ist laut Bloomberg mit einem Vermögen von 137 Mrd. Dollar (118,8 Mrd. Euro) der reichste Mann der Welt. Einen Ehevertrag gibt es nicht. MacKenzie Bezos, inzwischen Schriftstellerin, hat früher bei Amazon gearbeitet. Seit Gründung des Unternehmens 1994 war sie in der einen oder anderen Form dabei – bis zur Hälfte des Riesenvermögens könnte ihr zugesprochen werden!

Nervosität an Börse: Scheidung könnte Giganten Amazon schwächen

 

Mögliche Auswirkungen der Bezos-Scheidung auf Amazon sorgen für Nervosität bei den Anlegern. Erste Großinvestoren haben ihre Amazon-Aktienpakete bereits verkauft. Amazon ist aktuell die wertvollste Firma der Welt (knapp 800 Mrd. Dollar Börsenwert). Aber die Bezos-Trennung könnte Auswirkungen auf die Geschäfte des Online-Riesen haben, wird befürchtet. Bezos hält 16,2 % an Amazon (sein Aktienpaket ist derzeit etwa 130 Mrd. Dollar wert). Im Zuge der Scheidung könnte er gezwungen sein, einen Großteil seiner Anteile zu versilbern – was seine Machtposition bei Amazon schwächen würde. Und Bezos ist klar das Genie und die treibende Kraft des Unternehmens, wie einst Steve Jobs bei Apple.