China bestätigt Aufwertung seiner Landeswährung

China hat die Aufwertung seiner Währung am Dienstag bestätigt. Die Zentralbank (PBOC) legte den Mittelwert für den Yuan am Vormittag bei 6,7980 Yuan zum Dollar fest und damit auf dem höchsten Stand seit Juli 2005. Sie signalisierte damit zugleich, dass sie möglicherweise eine weitere Verteuerung zulässt.

Der Yuan darf in einer Bandbreite von 0,5 % zum Mittelwert schwanken. Am Montag schloss er mit 6,7976, womit er fast 0,5 % über dem am Morgen bekannt gegebenen Mittelwert lag. Es war das erste Mal seit fast 2 Jahren, dass die Volksrepublik eine Aufwertung ihrer Währung zuließ. Wegen der Finanz- und Wirtschaftskrise hatte die Regierung in Peking den Wechselkurs seit 2008 faktisch an den Dollar gekoppelt.

Der Euro reagierte auf den höheren Mittelwert mit Aufschlägen. Die Gemeinschaftswährung wurde in Fernost mit 1,2345 Dollar gehandelt, nachdem sie zuvor zeitweise auf 1,2316 abgerutscht war. Im europäischen Handel hatte der Euro am Montag ein Vier-Wochen-Hoch von 1,2467 Dollar erreicht.