Hohe Erzpreise gefährden Erholung der Industrie

D: Industrieumsätze im März deutlich gestiegen

Die deutsche Industrie hat im März einen deutlichen Umsatzzuwachs verbucht. Die Erlöse kletterten im Jahresvergleich preisbereinigt um 8,6 %, wie das Statistische Bundesamt mitteilte. Der Inlandsumsatz erhöhte sich dabei um 6,0 %, das Geschäft mit ausländischen Unternehmen stieg um 11,7 %.

Im Vergleich zum Vormonat nahmen die Einnahmen des Verarbeitenden Gewerbes den Statistikern zufolge im März preisbereinigt um 2,7 % zu. Das Geschäft mit deutschen Abnehmern stieg um 4,0 %, die Erlöse aus dem Ausland kletterten um 1,2 %. Einen leichten Einbruch mit minus 0,5 % verzeichnete dabei der Absatz in der Eurozone, während die Erlöse aus dem restlichen Ausland um 2,6 % stiegen.

Innerhalb der wichtigsten Wirtschaftszweige stieg der preisbereinigte Umsatz den Angaben zufolge mit 6,0 % auf Jahressicht am stärksten im Maschinenbau. Die Hersteller von Metallerzeugnissen verzeichneten ein Absatzplus von 5,5 %. Einen deutlichen Zuwachs von plus 4,3 % verbuchten auch Lastwagenbauer und Lkw-Zulieferer.

Im gesamten ersten Quartal des laufenden Jahres lag das Umsatzvolumen im Verarbeitenden Gewerbe um 7,3 % höher als im Vergleichszeitraum 2009. Dabei erhöhte sich das Inlandsgeschäft um 4,0 %, der Auslandsumsatz legte um insgesamt 11,4 % zu.