Deutsche Exporte stiegen im November deutlich

Die deutschen Exporte legten im November unerwartet um 1,6 % im Vergleich zum Vormonat zu. Das war bereits der 3. Anstieg in Folge. Experten hatten lediglich ein kalender- und saisonbereinigtes Plus von 0,5 % erwartet.

Insgesamt wurden Waren im Wert von 73,7 Mrd. Euro ausgeführt - 3,1 % weniger als im November 2008. Während die Ausfuhren nach Europa erneut schrumpften, nahmen die übrigen Kontinente 2,9 % mehr ab.

In den ersten 11 Monaten setzten die Unternehmen 19,9 % weniger im Ausland um als ein Jahr zuvor. Der Exportverband BGA erwartet, dass sich dieses Minus bis Jahresende auf etwa 18 % reduziert.

Das wäre der größte Rückgang seit Bestehen der Bundesrepublik und der erste seit 1993. Für 2010 rechnet BGA-Präsident Anton Börner wieder mit einem Wachstum von bis zu zehn Prozent. Die Einfuhren sanken im November überraschend um 5,9 % im Vergleich zum Vormonat.