Positive Tendenz bei den Auftragseingängen

Deutsche Industrie erwartet mühsame Erholung

Artikel teilen

Die deutsche Industrie sieht die konjunkturellen Talfahrt vor dem Ende. "Eine Bodenbildung ist aber noch längst kein wirtschaftlicher Aufschwung", sagte der Hauptgeschäftsführer des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI), Werner Schnappauf, in Berlin. Ein neuer Aufschwung komme nicht von selbst. "Die nachhaltige Erholung wird ein eher längerfristiger Prozess", meinte Schnappauf.

Der BDI-Konjunkturreport zur Jahresmitte registriert seit März eine positive Tendenz bei den Auftragseingängen auf niedrigem Niveau. Die Lage der Weltwirtschaft bleibe schwierig. Der Wert der Aufträge für die deutsche Industrie sank im Mai verglichen zum Vorjahr um mehr als 30 Prozent.

Der Bericht bezeichnet den Exporteinbruch als größte Belastung der deutschen Industrie. Die Unternehmen schränkten ihre Investitionen stark ein. Noch wirkten privater und öffentlicher Konsum stabilisierend. Doch der drohende Anstieg der Arbeitslosigkeit sei ein Risiko. Derzeit gebe es keine flächendeckende Kreditklemme.

"Aber die Finanzierungssituation hat sich eindeutig verschärft", warnte Schnappauf, "und könnte sich in den nächsten Monaten drastisch verschlechtern". Mangelnde Liquidität sei derzeit eines der Hauptprobleme, auch für gesunde Unternehmen. Diese dürften nicht durch fehlende Kredite in Not geraten und "erste zaghafte Wachstumstriebe" nicht abgewürgt werden.

Kreditengpass gefährdet Konjunkturerholung

Die deutsche Industrie sieht die Konjunkturerholung durch einen drohenden Kreditengpass akut gefährdet. "Die Finanzierungssituation hat sich eindeutig verschärft und könnte sich in den nächsten Monaten drastisch verschlechtern", sagte der Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI), Werner Schnappauf, in Berlin. "Es muss auf jeden Fall vermieden werden, dass erste zaghafte Wachstumstriebe durch fehlende Liquidität abgewürgt werden."

Die Ursache für die drohende Kreditklemme sieht der BDI in den strengen Eigenkapitalvorschriften. Das als Basel II bekannte Regelwerk belaste die Eigenkapitalbasis der Banken und verschärfe die Krise damit. Es müsse deshalb rasch modifiziert werden, sagte Schnappauf. Basel II schreibt Banken vor, schon bei Zahlungsverzügen sofort die Kreditwürdigkeit der Schuldner neu zu bewerten, die Bilanzwerte zu senken und zusätzliches Eigenkapital vorzuhalten. Das zwingt viele Geldhäuser dazu, sich mit neuen Krediten zurückzuhalten.

OE24 Logo