Aluminium-Nachfrage zieht an

EU: Alcoa muss Staatshilfen in Italien zurückzahlen

Artikel teilen

Der US-Alukonzern muss die seit 2006 in Italien erhaltenen Staatshilfen zurückzahlen. Die Unterstützung habe das Unternehmen auf unfaire Weise gegenüber Konkurrenten bevorteilt, erklärte die EU-Kommission nach jahrelangen Ermittlungen mit. Alcoa habe seine Produkte zu einem niedrigeren Preis oder zu höheren Renditen verkaufen können.

Die Behörde nannte keine Summe. Wettbewerbskommissarin Neelie Kroes sagte lediglich, dass es sich um den größten Teil der Hilfen handeln werde. Italien müsse seine Unterstützung einstellen. Alcoa wil die Entscheidung anfechten.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo