Geely wollte mit Magna bei Opel einsteigen

Artikel teilen

Der chinesische Autobauer Geely wollte Kreisen zufolge zusammen mit Magna beim deutschen Autobauer Opel einsteigen. Es habe deshalb Gespräche zwischen Geely und Magna gegeben, allerdings habe sich der kanadisch-österreichische Zulieferer fürs Erste gegen jegliche Form einer Kooperation entscheiden, erklärte eine mit der Situation vertraute Person in der Nacht auf Donnerstag (17.9.).

Magna plant die Mehrheit an Opel zusammen mit der russischen Sberbank zu übernehmen. Die frühere Opel-Mutter GM will den Verkauf in zwei bis drei Wochen besiegeln.

Um Opel hatte sich anfangs auch der chinesische Hersteller BAIC beworben, war jedoch abgeblitzt. Geely erklärte kürzlich, die schwedische Ford-Tochter Volvo übernehmen zu wollen. In ihrem Expansionsstreben werden die Konzern von der Führung in Peking unterstützt, die angesichts der Krise die Möglichkeit für billige Zukaufe sieht.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo