Baldige Stabilisierung erhofft

In Tschechien steigt Arbeitslosigkeit stark an

Die Arbeitslosenrate kletterte im Jänner von 9,2 % im Dezember 2009 auf nunmehr 9,8 %. Im Jänner 2009 war die Arbeitslosenrate um drei Prozentpunkte geringer. Der Anteil der Job-Suchenden kletterte heuer im Jänner mit 574.226 als arbeitslos gemeldeten Personen auf einen Höchststand seit Anfang 2005.

Experten führen den Anstieg der Arbeitslosigkeit auf saisonale Einflüsse bzw. auf die mittlerweile abklingende Wirtschaftskrise zurück. In den nächsten Monaten sollte sich der Arbeitsmarkt aber stabilisieren.

"Die stärkste Kündigungswelle hat die Wirtschaft schon hinter sich. Es gibt eine gute Chance, die Zehn-Prozent-Marke nicht zu überspringen", meinte der Analyst von Ceskoslovenska obchodni banka (CSOB), Petr Dufek, gegenüber der Nachrichtenagentur CTK.

Miroslav Frayer, Analyst bei der Komercni banka, meint, dass die Arbeitslosigkeit auch im 1. Quartal 2010 weiter steigen könnte. Für Ende 2010 rechnet er mit einer Arbeitslosenrate auf derzeitigem Niveau von knapp unter 10 %.