Kein Grund zum Jubeln

Mazedonien offiziell in der Rezession

Auch Mazedonien befindet sich nun offiziell in der Rezession. Das BIP ist dort in den ersten zwei Jahresquartalen um 0,9 Prozent bzw. um 1,4 Prozent zurückgegangen.

Laut Statistikamt wurden im zweiten Quartal die größten Produktionseinbußen - um 13,6 Prozent - im Bergbau, der verarbeitenden Industrie sowie der Strom-, Gas- und Wasserversorgung verbucht.

Das Bauwesen verbuchte gleichzeitig ein Wachstum um 10,8 Prozent, berichtete der TV-Sender. Die Regierung hat heuer zuletzt mit einem einprozentigen BIP-Zuwachs gerechnet.