Das Geschäftsklima hellt sich auf

OC Oerlikon: "Geschäftsklima hellt auf"

Artikel teilen

Die Volumen beim Schweizer Anlagenbauer würden im dritten Quartal für wesentliche Geschäftsfelder auf den Beginn einer Erholung hindeuten.

In den ersten neun Monaten sackte der Umsatz um 39 % auf 2,17 Mrd. Franken (1,4 Mrd. Euro) ab. Der Bestellungseingang verringerte sich um 35 % auf 2,29 Mrd. Franken. Im frühzyklischen Textilmaschinen-Segmente kletterte der Bestellungseingang im dritten Quartal im Vergleich zum Vorquartal um über 50 %.

Bis auf das spätzyklische Getriebegeschäft habe Oerlikon in sämtlichen Bereichen schwarze Zahlen geschrieben. Mit dem laufenden Restrukturierungsprogramm will der vom russischen Milliardär Viktor Vekselberg kontrollierte Konzern jährlich 400 Mio. Franken einsparen.

Oerlikon peile 2010 operativ eine Rückkehr in die Gewinnzone an. Das Nettoergebnis werde durch hohe Finanzierungs- und Restrukturierungskosten belastet. Höchste Priorität habe weiterhin die Entschuldung des Unternehmens. Dabei werde auch die Veräußerungen einzelner Geschäftsbereiche geprüft.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo