Quartalsgewinn von MTU um ein Drittel gesunken

Der Gewinn des Triebwerksbauer MTU Aero Engines ist im zweiten Quartal stark gesunken. Der Überschuss sei binnen Jahresfrist um 32 Prozent auf 24,7 Mio. Euro gefallen, teilte das Unternehmen mit. Der Rückgang sei unter anderem auf höhere Entwicklungskosten, die Ausgaben für neue Triebwerksprogramme und ein niedrigeres Finanzergebnis zurückzuführen.

Der Umsatz habe von einer positiven Entwicklung im Geschäft mit ziviler Instandhaltung profitiert und sei um 9 Prozent auf 682,9 Mio. Euro gestiegen. Analysten hatten mit 32 Mio. Euro Überschuss und 670 Mio. Euro Umsatz gerechnet.

An der Prognose für das Gesamtjahr wird festgehalten, wie Konzernchef Egon Behle erklärte. Im Gesamtjahr werde daher weiterhin ein Umsatz von 2,8 Mrd. Euro und einen Jahresüberschuss von 140 Mio. Euro erwartet.