Tankan: Stimmung in Japans Wirtschaft verbessert

Die Stimmung in Japans Wirtschaft hat sich erholt. Das Vertrauen in die zweitgrößte Volkswirtschaft erreichte im 3. Quartal ein Minus von 33 Punkten.

Damit traf der Diffusionsindex für die Stimmung von Großunternehmen des Verarbeitenden Gewerbes die Erwartungen von Experten, die im Mittel mit minus 33 Zählern gerechnet hatten. Für Dezember werden nun minus 21 Punkte erwartet und damit eine weitere Verbesserung, wie aus dem Konjunkturbericht (Tankan) der japanischen Notenbank hervorging.

Der Diffusionsindex bildet den Saldo von Einschätzungen eines günstigen und eines ungünstigen Geschäftsumfeldes ab. Bei Werten unter null hat sich die Mehrzahl der befragten Firmen pessimistisch gezeigt. Der Index wird seit 1974 und damit seit der Ölkrise erhoben.

Einzelhandelsumsatz sank im August weniger als befürchtet

Japans Einzelhandelsumsatz ist im August indessen erneut gesunken. Der Rückgang fiel aber nicht so stark wie befürchtet aus. Auf Jahressicht seien die Umsätze der Einzelhändler um 1,8 % gefallen. Volkswirte hatten jedoch einen stärkeren Rückgang von 2,4 % erwartet. Trotz des abermaligen Rückgangs hat sich der negative Trend abgeschwächt: In den Vormonaten lagen die Rückgänge bei 2,4 % (Juli) und 2,9 % (Juni).

Entsprechend legten die August-Umsätze im Monatsvergleich um 1,0 % zu. Auch hier zeigt der Trend nach oben: Im Juli waren sie um nur 0,5 % gestiegen, im Juni sogar um 0,2 % gesunken.