Ungarns Notenbank senkt Leitzins auf 8,5 Prozent

Die ungarische Notenbank (MNB) hat den Leitzins um 100 Basispunkte auf 8,5 Prozent gesenkt, berichtet das ungarische Inforadio. Der Markt hatte lediglich mit einer Senkung des Leitzinssatzes um 50 Basispunkte auf 9,0 Prozent gerechnet. Im Mai hatte die Notenbank den Leitzins unverändert bei 9,5 Prozent gelassen.

Zwischen November 2008 und Jänner 2009 wurde der Leitzins insgesamt um 2 Prozentpunkte gesenkt. Damit wurde die überraschende Erhöhung des Leitzinssatzes um 3 Prozentpunkte vom Oktober 2008 teilweise wieder zurückgenommen. Hintergrund für die Zinsanhebung im Oktober 2008 war der stark fallende Kurs der Landeswährung und die zum Erliegen gekommene Nachfrage nach ungarischen Staatsanleihen.