Werbung: Weiter Warten auf neuen Kollektivvertrag

14.000 Angestellte betroffen

Werbung: Weiter Warten auf neuen Kollektivvertrag

Seit zwei Wochen keine Bewegung bei Arbeitgebern und Arbeitnehmern.

Sowohl Arbeitgeber als auch Arbeitnehmer haben sich zur Zusammenarbeit bzw. zu Gesprächen eingeladen. Einen neuen Termin, um die Kollektivvertragsverhandlungen für den Bereich Werbung- und Marktkommunikation fortzuführen, gibt es aber nach einer Arbeitnehmerdemo in Wien vor rund zwei Wochen immer noch nicht. Das wurde der APA auf Anfrage bei der Gewerkschaft GPA-djp am Dienstag bestätigt.

KV betrifft 14.000 Mitarbeiter

Die Fronten rund um den KV, der nur in Wien gilt, aber immerhin 14.000 Mitarbeiter betrifft, sind weiterhin verhärtet. Die Arbeitgeber drangen zuletzt auf einen gänzlich neuen KV. Die Arbeitnehmer sagen, darüber könne man sprechen - aber erst, nachdem es für 2017 eine bisher ausstehende Lohnerhöhung gibt. Ob es irgendwann auch zu einem österreichweiten KV für die Branche kommt, scheint offen.