Wiener Börse am Nachmittag knapp behauptet

Die Wiener Börse hat sich heute, Mittwoch, am Nachmittag bei durchschnittlichem Volumen mit knapp behaupteter Tendenz gezeigt. Der ATX wurde um 14.15 Uhr mit 2.561,50 Punkten errechnet, das ist ein kleines Minus von 0,02 Prozent.

Im Vorfeld der mit Spannung erwarteten Zinsentscheidung der US-Notenbank Federal Reserve (Fed) konnten die europäischen Leitbörsen keine einheitliche Richtung finden. Gewartet wird vor allem auf die Rede der Fed-Chefin Janet Yellen und auf Hinweise zum möglichen Zeitpunkt einer Zinswende. Daneben bleibt der Irak-Konflikt weiterhin im Visier der Anleger.

Ans Ende der Kurstafel sackten Erste Group mit minus 2,26 Prozent auf 25,34 Euro ab. Dagegen zogen Raiffeisen um klare 1,82 Prozent auf 25,80 Euro an und standen damit weit oben auf der Kurstafel. An die Spitze setzten sich jedoch voestalpine mit plus 2,45 Prozent auf 35,73 Euro. Die Analysten der Citigroup haben ihre Empfehlung für Titel des heimischen Stahlkonzerns von "Neutral" auf "Buy" erhöht. Das Kursziel wurde von 35 auf 41 Euro nach oben geschraubt.

Auch Kapsch TrafficCom gaben Terrain ab, nachdem die Wertpapierexperten der Erste Group ihre Empfehlung für die Aktien des Mautsystemanbieters von "Buy" auf "Hold" reduziert hatten. Das Kursziel wurde ebenfalls von 55,40 Euro auf 39,80 Euro gesenkt. Kapsch TrafficCom fielen um 1,13 Prozent auf 35,60 Euro.