Wiener Börse am Nachmittag knapp behauptet

Die Wiener Börse hat sich heute, Dienstag, am Nachmittag mit knapp behaupteter Tendenz gezeigt. Der ATX wurde um 14.15 Uhr mit 2.401,46 Punkten errechnet, das ist ein moderates Minus von 0,14 Prozent.

In den Fokus rückten heute eine Reihe an neuen Unternehmensergebnissen. So hat der Flughafen Wien in der Früh berichtet, dass der Umsatz im ersten Quartal zwar um 4,4 Prozent gesunken ist, der Überschuss stieg jedoch um 28 Prozent auf 12,2 Mio. Euro. Hinzu kam eine Hochstufung durch die Analysten der HSBC, die ihr Votum für die Titel des Airports von "Underweight" auf "Overweight" angehoben haben. Das Kursziel erhöhen sie von 43,50 auf 80 Euro. Flughafen Wien stiegen um 0,168 Prozent auf 67,00 Euro.

Auch Semperit gewannen nach Bilanzvorlage klare 2,73 Prozent auf 38,99 Euro. Der Kautschuk- und Kunststoffherstellers konnte sowohl die Umsätze als auch den Überschuss etwas steigern und erfüllte damit die Erwartungen der Analysten. Der Umsatz stieg um 8,1 Prozent auf 232,7 Mio. Euro, der Periodenüberschuss erhöhte sich um 5,0 Prozent auf 13,1 Mio. Euro.

An die Spitze der Kursliste setzten sich indessen trotz des heutigen Dividendenabschlags von 0,12 Euro Wienerberger mit plus 3,25 Prozent auf 12,87 Euro. Dagegen standen OMV mit minus 3,14 Prozent auf 29,46 Euro am Ende des ATX. Zu berücksichtigen ist ein Dividendenabschlag in Höhe von 1,25 Euro.