Wiener Börse am Nachmittag mit schwächerer Tendenz

Die Wiener Börse hat sich am Nachmittag mit schwacher Tendenz gezeigt. Der ATX wurde um 14.15 Uhr mit 1.924,50 Punkten errechnet, das ist ein Minus von 1,43 Prozent.

Ein verhaltenes internationales Börsenumfeld führte den ATX in das negative Terrain. Vor dem näher rückenden EU-Gipfel am Wochenende halten sich die Investoren mit Neuengagements zurück, hieß es aus dem Handel. Auch für den morgigen letzten Handelstag der aktuellen Börsenwoche werde nicht mit viel Bewegung gerechnet.

Eine tiefere Tendenz gibt es europaweit im Bankenbereich zu beobachten. In Wien verbilligten sich die Titel der Raiffeisen Bank International um 2,65 Prozent auf 21,28 Euro. Erste Group verbuchten einen Kursrückgang im Ausmaß von 1,46 Prozent auf 15,49 Euro.

voestalpine-Papiere gaben um weitere 2,73 Prozent auf 21,92 Euro ab, nachdem sich die Stahlaktie bereits am Mittwoch um mehr als drei Prozent geschwächt hatte. Unter den weiteren Schwergewichten bauten OMV ein Minus von 1,60 Prozent auf 24,93 Euro.