Wiener Börse am Vormittag knapp behauptet

Die Wiener Börse hat sich am Dienstagvormittag mit knapp behaupteter Tendenz gezeigt. Der ATX wurde gegen 9.45 Uhr mit 2.399,10 Punkten nach 2.401,07 Einheiten am Montag errechnet, das ist ein Minus von 0,08 Prozent.

Nach mehrheitlich negativen Vorgaben von den Märkten in Übersee tendierten die europäischen Indizes einheitlich schwächer. Ein Händler beschrieb das frühe Geschäft als sehr ruhig und verwies auf fehlende Impulse. Kursrelevante Unternehmensnachrichten blieben Mangelware.

Unter den heimischen Indexschwergewichten mussten voestalpine ein Minus von 0,70 Prozent auf 27,81 Euro verbuchen und Andritz schwächten sich um 1,18 Prozent auf 39,90 Euro ab. OMV tendierten 0,19 Prozent leichter bei 36,31 Euro und auch Immofinanz zeigten sich mit minus 0,16 Prozent auf 3,16 Euro knapp behauptet.

Die heimischen Bankwerte präsentierten sich in einem negativen europäischen Branchenumfeld uneinheitlich. Während Erste Group um 0,80 Prozent auf 24,00 Euro zulegen konnten, büßten Raiffeisen 0,49 Prozent an Wert ein und notierten bei 25,30 Euro.

Die Aktien von Kapsch TrafficCom zeigten sich nach Zahlenvorlage um 0,91 Prozent fester bei 39,00 Euro.