Wiener Börse am Vormittag sehr fest

Die Wiener Börse ist am Dienstag mit sehr fester Tendenz in die Sitzung gestartet. Der ATX wurde gegen 9.45 Uhr mit 2.619,30 Punkten nach 2.590,77 Einheiten am Montag errechnet, das ist ein Plus von 28,53 Punkten bzw. 1,10 Prozent.

In einem sehr freundlichen europäischen Börsenumfeld zog auch der ATX klar nach oben. Deutliche Kursgewinne einiger Schwergewichte sorgten für eine positives Sentiment.

Unter den Einzelwerten standen heute die Aktien der voestalpine mit Zahlen im Fokus der Anleger. Die Stahl-Titel kletterten nach Auftaktverlusten um 1,11 Prozent, obwohl der Konzern nach neun Monaten einen Gewinnrückgang um rund fünf Prozent hinnehmen hatte müssen. Der Betriebsgewinn (Ebit) sank gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 5,6 Prozent.

Die Experten der Baader Bank und der Citigroup sahen ihre Erwartungen leicht enttäuscht. Die Baader-Analysten bezeichneten die Zahlen als "nicht so schlecht" und sind mittelfristig vorsichtig optimistisch für die Aktien, sollte sich das Stahl-Geschäft gut entwickeln. Kurzfristig sehen sie allerdings wenig Aufwärtspotenzial auf der Einnahmenseite.

Andritz setzen sich mit einem kräftigen Plus von 2,01 Prozent an die Spitze des Kurstableaus. Dahinter zogen Erste Group 1,78 Prozent an und OMV befestigten sich 1,11 Prozent.