Wiener Börse am Vormittag wenig verändert

Die Wiener Börse ist am Mittwoch mit wenig veränderter Tendenz in die Sitzung gestartet. Der ATX gab bis 9.45 Uhr zaghaft um 0,03 Prozent auf 2.488,66 Punkte ab. In einem schwachen europäischen Umfeld konnte sich der ATX noch weitgehend stabil zeigen. International belasten vor allem negative Überseebörsenvorgaben.

Am heimischen Markt unterstützen vor allem die Kursgewinne der schwergewichteten Erste Group-Aktie. Die Titel verbuchten ein Plus von 1,35 Prozent. Die Papiere des Branchenkollegen Raiffeisen steigerten sich nach den jüngsten Verlusten um zaghafte 0,05 Prozent, nachdem die Titel am Dienstag um 4,7 Prozent eingeknickt waren.

Die Meldungslage gestaltet sich von Unternehmensseite bis dato sehr dünn. Hinter der Erste-Aktie gewannen die Anteilsscheine von Vienna Insurance 0,76 Prozent. UNIQA-Titel erhöhten sich um 0,32 Prozent.

Am anderen Ende der Kursliste gaben Zumtobel um 3,38 Prozent nach. Die Stahlaktie voestalpine schwächte sich um 1,31 Prozent ab. Andritz-Papiere gaben um 0,59 Prozent nach.