Wiener Börse dreht bis Handelsschluss ins Plus

Die Wiener Börse hat die Sitzung am Dienstag bei durchschnittlichem Volumen mit höheren Notierungen beendet. Der ATX stieg 13,31 Punkte oder 0,63 Prozent auf 2.127,71 Einheiten.

Vor der Entscheidung des deutschen Bundesverfassungsgerichtshofes über den ESM-Rettungsschirm am Mittwoch hielten sich die Anleger mit ihrem Engagement zurück. Ein Wiener Aktienhändler bezeichnete den heutigen Handel als sehr ruhig.

Im Tagesverlauf lag der ATX mit bis zu knapp einem Prozent im Minus. Bis Handelsschluss konnte sich der Leitindex wieder bis in die Gewinnzone vorkämpfen. Dabei kamen die größten Impulse von der positiven Eröffnung der US-Märkte, nach der die meisten europäischen Börsen ihre Verluste wieder eindämmen konnten.

Unter den Einzelwerten unterstützten die beiden Bankwerte die Trendwende. Erste Group setzen sich mit plus 1,90 Prozent an die Indexspitze und Raiffeisen schlossen fester mit plus 1,65 Prozent. Beide Titel hatten im Tagesverlauf deutlich im Minus gelegen.