ATX verlor kurzfristig rund drei Prozent

Wiener Börse

ATX startet bei 2.838,40 Zählern im Plus

ATX wurde um 9.45 Uhr mit 2.838,40 Punkten nach 2.789,14 Einheiten am Freitag errechnet.

Die Wiener Börse hat sich am Montag im frühen Handel bei durchschnittlichem Anfangsvolumen mit fester Tendenz gezeigt. Nach Ablauf der meisten Eröffnungsauktionen wurde der ATX um 9.45 Uhr mit 2.838,40 Punkten nach 2.789,14 Einheiten am Freitag errechnet, das ist ein Plus von 49,26 Punkten bzw. 1,77 Prozent.

Die europäischen Aktienmärkte präsentierten sich zum Wochenauftakt von ihrer freundlichen Seite. Der Euro-Stoxx-50, der die Aktien von 50 führenden Unternehmen Europas abbildet, erhöhte sich im Frühhandel um zwei Prozent und der deutsche Leitindex DAX kletterte angesichts kräftiger Kurszuwächse bei den Deutsche Telekom-Aktien um 2,3 Prozent.

Die vorläufige Entspannung der Situation in Japan hat die Marktteilnehmer zum Wochenbeginn beruhigt und zu Aktienkäufen angetrieben, hieß es aus dem Handel. Entspannung bedeute allerdings nur, dass über das Wochenende keine weiteren Hiobsbotschaften aus dem havarierten Atomkraftwerk Fukushima Eins bekannt wurden. Die Börse in Tokio blieb indessen feiertagsbedingt geschlossen und konnte somit keine Orientierungspunkte für die europäischen Börsianer bieten.

Zu den Wiener Einzelwerten blieb die Nachrichtenlage noch sehr dünn. Die Wertpapierexperten der Erste Group haben die Aktien von Wolford nach den am Freitag vorgelegten Drittquartalszahlen von "hold" auf "buy" hochgestuft. Das Kursziel wurde zudem von 26 auf 30 Euro nach oben gesetzt. Wolford stiegen um 1,32 Prozent auf 23,10 Euro.

Unter den Schwergewichten kletterten voestalpine um 3,54 Prozent auf 32,93 Euro und Andritz gewannen 3,29 Prozent auf 68,19 Euro. Die Bankenwerte tendierten ebenfalls im Plus, Raiffeisen Bank erhöhten sich um 2,19 Prozent auf 39,60 Euro und Erste Group notierten um 0,99 Prozent fester bei 35,05 Euro.

Der ATX Prime notierte bei 1.373,61 Zählern und damit um 1,72 Prozent oder 23,28 Punkte höher. Im prime market zeigten sich 32 Titel mit höheren Kursen, zwei mit tieferen und einer unverändert. In vier Aktien kam es bisher zu keiner Kursbildung. Bis 9.45 Uhr wurden im prime market insgesamt 1.492.603 (Vortag:1.778.528) Stück Aktien in Einfachzählung mit einem Kurswert von 37,640 (43,12) Mio. Euro (Doppelzählung) gehandelt.