Wiener Börse geht leichter ins Wochenende

Die Wiener Börse hat sich am Freitag mit Kursverlusten ins Wochenende verabschiedet. Der ATX fiel 0,64 Prozent auf 2.397,45 Einheiten. Bereits am Vortag büßte der heimische Leitindex mehr als zwei Prozent ein.

Neue Unternehmensnachrichten blieben in Wien dünn gesät. Unter den Kursgewinnern waren Bankwerte zu finden. Raiffeisen erhöhten sich um 1,66 Prozent auf 21,40 Euro und Erste Group stiegen um 0,25 Prozent auf 22,47 Euro. Am Vortag waren beide Titel noch mit einem Abschlag von etwa fünf Prozent aus dem Handel gegangen.

Belastet wurde der ATX dagegen von Industriewerten. So büßten unter anderem voestalpine 1,96 Prozent auf 32,96 Euro ein. Klar im Minus zeigten sich zudem Bau- und Ölaktien. Wienerberger verloren 1,98 Prozent auf 12,11 Euro und Strabag gaben 1,68 Prozent auf 20,25 Euro ab.

Tiefrot schlossen auch Schoeller-Bleckmann (SBO) mit minus 3,56 Prozent auf 85,54 Euro. OMV sanken um 1,62 Prozent auf 30,58 Euro. Auch auf Wochensicht ging es für beide Ölpapiere deutlich bergab: SBO sackten seit Montag um etwa sieben Prozent ab und OMV büßten im Wochenverlauf fast sechs Prozent ein.

Zudem ermäßigten sich Agrana um 1,58 Prozent auf 84,14 Euro. Der Frucht-, Stärke- und Zuckerkonzern hat seinen vierten Produktionsstandort für Fruchtzubereitungen in den USA eröffnet.