Wiener Börse im Verlauf etwas schwächer

Die Wiener Börse hat sich heute, Dienstag, am Nachmittag bei gutem Volumen mit etwas schwächerer Tendenz gezeigt. Der ATX wurde um 14.15 Uhr mit 2.908,14 Punkten errechnet, das ist ein Minus von 15,41 Punkten bzw. 0,53 Prozent.

Der ATX konnte die Kursverluste etwas eingrenzen. Die Abschläge erfolgten jedoch weiter auf breiter Front. "Die Märkte werden weiterhin von der Gewalt in Libyen belastet", so ein Händler. Die Ölnotierungen zogen weiter an. Die Aktien der OMV büßten erneut an Wert ein und knüpften mit minus 1,87 Prozent auf 31,96 Euro an die klaren Vortagesverluste an. Bereits zum Wochenauftakt waren die Aktien angesichts drohender Produktionsunterbrechungen in Libyen um gut vier Prozent abgerutscht.

Nach Vorlage von Ergebnissen rückten Wienerberger (plus 2,05 Prozent auf 15,16 Euro) in den Blickpunkt des Anlegerinteresses. Der Baustoffkonzern hat auch 2010 rote Zahlen geschrieben, die Verluste gegenüber dem Krisenjahr 2009 aber deutlich eingrenzen können.

Lesen Sie auch