Wiener Börse im Verlauf weiterhin schwach

Die Wiener Börse hat sich heute, Montag, am Nachmittag bei dünnem Volumen weiterhin mit schwacher Tendenz gezeigt. Der ATX wurde um 14.15 Uhr mit 1.959,06 Punkten errechnet, das ist ein Minus von 1,27 Prozent. Die übrigen europäischen Indizes kamen von ihren Verlaufstiefs zurück und testeten zum Teil sogar leicht ins Plus.

Für etwas Auftrieb sorgten laut Marktbeobachtern die Spekulationen über einen möglicherweise unmittelbar bevorstehenden Rücktritt von Italiens Regierungschef Silvio Berlusconi. Der italienische Premier hat jedoch Gerüchte dementiert, nach denen er zurücktreten wolle.

In einem europäischen Branchenvergleich konnten der Banken-Sektor ins Plus drehen. Die Aktien heimischer Institute konnten ihre Verlaufsverluste reduzieren, notierten aber noch mit negativen Vorzeichen. So lagen Erste Group 0,80 Prozent tiefer bei 14,93 Euro und Raiffeisen büßten 1,39 Prozent auf 18,84 Euro ein. Weiter schwach tendierten die Versicherer.