Wiener Börse legt weiter zu

Die Wiener Börse hat sich am Mittwoch im frühen Handel bei moderatem Anfangsvolumen befestigt gezeigt. Der ATX legte bis 9.45 Uhr um 0,72 Prozent auf 2.409,32 Punkte zu.

Die starken Vortagesgewinne konnte der ATX in einem freundlichen europäischen Umfeld ausweiten. Am Dienstag kletterte das heimische Börsenbarometer um 1,7 Prozent hoch. Einen positiven Handelsimpuls nach Europa lieferten vor allem starke Börsenvorgaben von der Wall Street und aus Asien.

Von Unternehmensseite liegt am heimischen Markt noch eine sehr dünne Meldungslage vor. Gesucht präsentierte sich die Stahlaktie voestalpine mit einem Kursaufschlag von 2,31 Prozent auf 23,51 Euro. Telekom Austria befestigten sich um 1,24 Prozent auf 5,05 Euro.

Erneut im Plus tendierten die Banken Erste Group (plus 1,40 Prozent auf 24,94 Euro) und Raiffeisen (plus 0,41 Prozent auf 27,14 Euro). Am Dienstag zogen die beiden Titel bereits um massive 4,2 bzw. 6,1 Prozent nach oben.

Nur optisch klar tiefer tendierten die Aktien vom Verbund (minus 1,93 Prozent auf 16,22 Euro) und die AMAG-Papiere (minus 2,55 Prozent auf 23,30 Euro). Beide Aktien wurden ex Dividende gehandelt.

Die Schwergewichte OMV und Andritz gewannen jeweils etwa 0,5 Prozent auf 34,68 Euro bzw. 49,27 Euro. Immofinanz bauten ein Plus von 0,66 Prozent auf 3,05 Euro.