Wiener Börse mit fünften ATX-Gewinntag in Folge

Artikel teilen

Die Wiener Börse hat am Donnerstag etwas höher geschlossen. Der ATX stieg 0,56 Prozent auf 2.570,71 Einheiten. In Wien ging damit der fünfte Gewinntag in Folge zu Ende. Die mit Spannung erwartete EZB-Zinsentscheidung lieferte an den Finanzmärkten keine Überraschung.

Trotz der extrem niedrigen Inflation hält die Europäische Zentralbank (EZB) den Leitzins im Euroraum unverändert bei 0,25 Prozent und senkte ihn nicht weiter. Experten hatten die Beibehaltung im Vorfeld überwiegend erwartet.

Auf Unternehmensebene gab es am heimischen Markt nur wenige Neuigkeiten. Die schwergewichteten Bankentitel präsentierten positive Vorzeichen. Erste Group verbuchten einen Kurszuwachs von 1,23 Prozent auf 25,61 Euro und Raiffeisen schlossen mit plus 0,87 Prozent auf 24,94 Euro.

Die auffälligste Kursbewegung zeigten in Wien die Polytec-Anteilsscheine mit einem deutlichen Abschlag von 6,92 Prozent auf 7,62 Euro. Der Autozulieferer hat im abgelaufenen Geschäftsjahr wie erwartet deutlich weniger verdient als im Jahr davor. Während der Umsatz nur leicht auf 476,6 Mio. Euro zurückging, brach das Konzernergebnis um ein Drittel auf 15,0 Mio. Euro ein.

Am anderen Ende der Kursliste gingen Lenzing mit einem Aufschlag von 2,73 Prozent auf 42,78 Euro aus dem Handelstag. Andritz verbesserten sich um 0,96 Prozent auf 45,85 Euro. Immofinanz bauten ein Plus von 0,79 Prozent auf 3,43 Euro. Unter den weiteren heimischen Blue Chips stärkten sich voestalpine um 0,56 Prozent auf 33,36 Euro.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo