Wiener Börse schließt etwas höher

Artikel teilen

Die Wiener Börse hat am Montag bei schwachem Volumen mit freundlicher Tendenz geschlossen. Der ATX stieg 8,88 Punkte oder 0,38 Prozent auf 2.352,58 Einheiten. Nach weitgehend festerem Verlauf kamen die europäischen Indizes am Nachmittag etwas zurück, bzw. drehten leicht ins Minus ab. Enttäuschende US-Immobilienmarktdaten sowie eine etwas schwächer tendierende Wall Street drückten auf das Sentiment.

Die Meldungslage zu den heimischen Unternehmen blieb sehr dünn. Die Immofinanz-Tochter Buwog kauft in Berlin 1.916 Wohnungen, wurde bekannt. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Die Analysten der Baader Bank haben ihr Kursziel für die Immofinanz-Aktien von 2,8 auf 3,2 Euro angehoben und die "hold"-Einstufung bestätigt. Die Anteilsscheine zeigten sich 0,46 Prozent befestigt bei 3,03 Euro.

Während Erste Group nach festerem Verlauf noch ein Plus von 0,21 Prozent auf 23,61 Euro retten konnten, schlossen Raiffeisen marginal um 0,04 Prozent leichter bei 25,49 Euro.

OE24 Logo