Wiener Börse schließt etwas höher

Die Wiener Börse hat die Sitzung am Donnerstag bei moderatem Volumen mit etwas höheren Notierungen beendet. Der ATX stieg 5,29 Punkte oder 0,25 Prozent auf 2.094,96 Einheiten. Das Geschäft in Wien gestaltete sich weitgehend ruhig und erfolgte bei nur geringen Umsätzen. Angesichts einer sehr dünnen Meldungslage sorgten einmal mehr die Entwicklung an den großen internationalen Märkten sowie einige Konjunkturdaten für Bewegung.

Freundlich tendierten unter den heimischen Indexschwergewichten die Aktien der voestalpine und schlossen nach schwächerem Verlauf um 0,53 Prozent höher bei 23,91 Euro. OMV zogen kräftig um 2,89 Prozent auf 25,44 Euro an.

Ein Branchenvergleich in Europa zeigte den Bank-Sektor als größten Verlierern. Bei den heimischen Branchenvertretern gab es keine einheitliche Richtung zu beobachten. Während Raiffeisen um 2,33 Prozent auf 25,30 Euro anzogen, gaben Erste Group 0,90 Prozent auf 17,00 Euro nach.