Wiener Börse schließt mit Gewinnen

Die Wiener Börse hat die Sitzung am Donnerstag bei moderatem Volumen mit höheren Notierungen beendet. Der ATX stieg 0,90 Prozent auf 1.998,07 Einheiten. Auch das internationale Umfeld zeigte sich von seiner positiven Seite. Am Vormittag herrschte an den Märkten im Vorfeld der Abstimmung im Deutschen Bundestag über eine Erweiterung des Euro-Rettungsschirms noch Zurückhaltung und Vorsicht.

Der Bundestag hat die Ausweitung des Euro-Rettungsschirms EFSF mit großer Mehrheit gebilligt. Diese Entscheidung war an den Märkten jedoch erwartet worden und brachte daher nur kurzfristig positive Effekte an den Börsen, so ein Händler. Am Nachmittag sorgten dann über den Erwartungen ausgefallene US-Daten zum BIP sowie zum Arbeitsmarkt für mehr Auftrieb.

Ein Branchenvergleich in Europa zeigte Banken und Versicherer als stärkste Sektoren. Raiffeisen-Papiere zogen 6,18 Prozent auf 23,35 Euro an und Erste Group konnten sich mit plus 2,28 Prozent auf 20,00 Euro etwas von den Vortagesverlusten erholen.