Wiener Börse schließt fester

Die Wiener Börse hat am Dienstag fester geschlossen. Der ATX stieg um 0,71 Prozent auf 2.585,84 Einheiten. Der Wochenauftakt nach dem Pfingstmontag verlief Händlern zufolge sehr ruhig. Marktteilnehmer sprachen von einer Verschnaufpause nach den jüngsten Gewinnen.

Wichtige Unternehmens- oder Konjunkturnachrichten lagen kaum vor und auch von den anderen Börsen kamen keine richtungsweisenden Impulse. Der ATX bewegte sich über weiter Strecken des Tages in der Nähe der Vortagesniveaus. Erst knapp vor Sitzungsschluss konnte der Index deutlicher nach oben ziehen.

Stark gesucht waren am Dienstag Raiffeisen und OMV. Raiffeisen stiegen bei gutem Volumen um 2,89 Prozent auf 26,71 Euro und waren damit Tagesgewinner im prime market. Die Raiffeisen Bank International (RBI) hatte am Freitag die noch ausstehenden 1,75 Mrd. Euro und damit nun das gesamte Staatsgeld zurückgezahlt, das sie in der Finanzkrise erhalten hatte. OMV legten 1,82 Prozent auf 30,84 Euro zu. Gewinne von mehr als zwei Prozent sahen auch Frauenthal (plus 2,62 Prozent) und Lenzing (plus 2,08 Prozent).

Tagesverlierer im prime market waren UNIQA. Die Aktie fiel bedingt durch ihren Dividendenabschlag um 2,83 Prozent auf 9,60 Euro. Größere Abgaben gab es in Schoeller-Bleckmann (minus 2,10 Prozent auf 90,75 Euro).

Kapsch TrafficCom schlossen im Vorfeld ihrer am Mittwoch anstehenden Ergebnisse 0,60 Prozent höher bei 36,90 Euro. Für das Geschäftsjahr 2013/14 des Mautspezialisten erwarten Analysten von Erste und Raiffeisen kleine Minuszeichen bei Umsatz und Betriebsergebnis und einen deutlich kleineren Nettogewinn.