Wiener Börse schließt leicht im Minus

Die Wiener Börse hat die Sitzung am Mittwoch bei moderatem Volumen mit etwas tieferen Notierungen beendet. Der ATX fiel 0,16 Prozent auf 2.024,78 Einheiten.

Ein Belastungsfaktor für den ATX waren die Kursverluste in Raiffeisen, nach der Vorlage von Zahlen rutschten die Papiere um 4,34 Prozent auf 26,69 Euro ab. Zwar erzielte die RBI im ersten Halbjahr einen Nettogewinn von 701 Mio. Euro, konnte damit jedoch nicht die durchschnittlichen Analystenerwartungen erfüllen.

Auch die UNIQA gab heute ihre Zwischenbilanz bekannt. Der Versicherer konnte sein Ergebnis aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit (EGT) im ersten Halbjahr um 43,2 Prozent auf 106,5 Mio. Euro steigern. UNIQA gingen mit einem Plus von 1,89 Prozent auf 9,32 Euro aus dem Handel.

Dagegen verloren Vienna Insurance Group (VIG) 0,61 Prozent auf 33,25 Euro. Das Unternehmen hat einen Schlussstrich unter sein Russland-Engagement gezogen und den bereits angekündigten Verkauf von Minderheitsanteilen an drei Gesellschaften abgeschlossen.