Wiener Börse schließt fester

Die Wiener Börse hat am Dienstag fester geschlossen. Der ATX stieg um 0,87 Prozent auf 1.779,14. Nach einem über weite Strecken richtungslosen Handel konnte sich der Markt im späten Handel klar in die Pluszone vorarbeiten. Positive Impulse für die Börsen brachten überraschend gut ausgefallene Daten zum US-Verbrauchervertrauen.

Die meisten ATX-Schwergewichte zeigten sich nur wenig bewegt. Gut gesucht waren vor allem Erste Group (plus 1,11 Prozent auf 12,27 Euro) und Andritz (plus 1,06 Prozent auf 62,66 Euro). OMV stiegen bei niedrigeren Umsätzen um 1,12 Prozent auf 22,99 Euro. Abgaben gab es hingegen für voestalpine (minus 0,35 Prozent auf 20,09 Euro) und Telekom Austria (minus 1,11 Prozent auf 8,39 Euro).

Mit Spannung verfolgt wird am Markt nun weiter die Entwicklung rund um die Euro-Schuldenkrise. Neue Impulse erhoffen sich die Börsen von dem am Dienstag angesetzten Treffen der Euro-Finanzminister. Neue Maßnahmen sollen verhindern, dass die Krise auf größere Länder übergreifen kann.