Wiener Börse schließt mit deutlichen Gewinnen

Die Wiener Börse hat die Sitzung am Mittwoch bei durchschnittlichem Volumen mit deutlich höheren Notierungen beendet. Der ATX zog um satte 80,26 Punkte oder 4,17 Prozent auf 2.007,22 Einheiten an.

Am Nachmittag wurde bekannt, dass sich die slowakische Regierung und die wichtigste Oppositionspartei auf ein Ja zur Ausweitung des Euro-Rettungsfonds EFSF geeinigt haben. Ein neues Votum solle bis spätestens Freitag stattfinden, hieß es.

EU-Kommissionspräsident Barroso hat zudem ein rascheres Inkrafttreten des geplanten dauerhaften Euro-Rettungsschirms gefordert. Erfreuliche Nachrichten gab es auch von der Konjunkturfront. So ist die Industrieproduktion der Eurozone im August überraschend gestiegen.

Unter den heimischen Finanzwerten kletterten Raiffeisen um 14,76 Prozent nach oben auf 23,25 Euro. Erste Group konnten sich nach den jüngst deutlichen Abschlägen stabilisieren und legten 2,83 Prozent auf 18,15 Euro zu. Stark nachgefragt wurden auch voestalpine (plus 9,25 Prozent auf 23,74 Euro).