Wiener Börse startet gut behauptet

Die Wiener Börse hat sich am Freitag im frühen Handel bei durchschnittlichem Anfangsvolumen mit gut behaupteter Tendenz gezeigt. Der ATX stieg 0,05 Prozent auf 2.685,27 Einheiten.

Die Wiener Börse hat sich am Freitag im frühen Handel bei durchschnittlichem Anfangsvolumen mit gut behaupteter Tendenz gezeigt. Der ATX stieg 0,05 Prozent auf 2.685,27 Einheiten.

In einem einheitlich freundlichen europäischen Börsenumfeld ist auch der Wiener Aktienmarkt mit höheren Notierungen in den Handel gegangen. Zwar fielen die Vorgaben aus Tokio und New York bescheiden aus, durch starke Quartalszahlen bei den US-Technologiekonzernen AMD und Google hellte sich jedoch die Stimmung an den Märkten etwas auf, hieß es von Händlern.

Kräftige Kursverluste zum Handelsstart gab es beim Mischkonzern A-Tec. Nachdem das Unternehmen am Donnerstagabend eine Gewinnwarnung ausgegeben hatte, rutschten die Papiere im Frühhandel bis zu sieben Prozent ab. Aktuell notieren die Titel mit minus 3,94 Prozent auf 6,26 Euro am Ende der Kurstafel. Entgegen bisheriger Erwartungen soll das Betriebsergebnis (Ebit) bei der A-Tec im Jahr 2010 nicht positiv, sondern sogar mit 27 Mio. Euro im Minus liegen.