Wiener Börse startet im Minus bei 2.142,27 Punkten

Die Wiener Börse hat sich am Donnerstag im frühen Handel bei hohem Anfangsvolumen mit schwacher Tendenz gezeigt. Nach Ablauf der meisten Eröffnungsauktionen wurde der ATX um 9.45 Uhr mit 2.142,27 Punkten nach 2.166,11 Einheiten am Mittwoch errechnet, das ist ein Minus von 23,84 Punkten bzw. 1,10 Prozent.

Die bisher am Berichtstag veröffentlichten Konjunkturdaten verunsicherten die Anleger etwas, hieß es aus dem Handel. Die Einkaufsmanagerindizes aus Frankreich, Deutschland und für die gesamte Eurozone fielen eher enttäuschend aus. Nur in Deutschland hatte sich die Stimmung etwas aufgehellt.

Unternehmensseitig blieb die Nachrichtenlage bisher dünn. Größte Verlierer im ATX-Index waren Erste Group, die um 2,78 Prozent abrutschten. voestalpine verschlechterten sich um 1,92 Prozent. Die Erste Group hatte zudem am Berichtstag ihr Kursziel für den oberösterreichischen Stahlkocher von 32,00 auf 31,00 Euro leicht gesenkt. Das Votum lautet aber weiterhin "Buy".