Wiener Börse startet leichter

Die Wiener Börse hat sich am Mittwoch im frühen Handel bei moderatem Anfangsvolumen mit leichterer Tendenz gezeigt. Der ATX sank bis 9.45 Uhr um 0,52 Prozent auf 2.710,72 Punkte.

Negative Börsenvorgaben aus Asien und von der Wall Street belasteten europaweit und drückten auch den ATX in den Minusbereich. Schwach tendierte unter den heimischen Schwergewichten OMV mit einem Kursrückgang von 1,30 Prozent auf 28,15 Euro.

Wenig bewegt zeigten sich bis dato die Banken. Raiffeisen-Titel standen unverändert bei 36,33 Euro. Erste Group sanken um moderate 0,30 Prozent auf 33,34 Euro.

Bereits am Vorabend präsentierte CA Immo Anlagen seine Zahlen für das Startquartal 2011. Die Europolis-Übernahme pushte das Ergebnis des Immobilienunternehmens im 1. Quartal. Die CA Immo-Anteilsscheine befestigten sich leicht um 0,23 Prozent auf 13,17 Euro.

UNIQA legte Erstquartalszahlen vor, die Aktien wurden jedoch noch nicht gehandelt.

Die Post-Aktie gab um 1,60 Prozent auf 22,45 Euro nach.