Wiener Börse startet schwächer in die Handelswoche

Artikel teilen

Für die Wiener Börse hat die Handelswoche mit klaren Kursverlusten begonnen. Der ATX fiel am Montag bei moderatem Volumen 0,77 Prozent auf 2.140,35 Einheiten.

Europaweit richtete sich der Fokus zum Wochenstart auf den ifo-Geschäftsklimaindex, welcher im September überraschend um 0,9 auf 101,4 Punkte zurückgegangen war. Damit ist das Barometer den fünften Monat in Folge gefallen, wohingegen Volkswirte überwiegend mit einer leichten Aufhellung des Geschäftsklimas gerechnet hatten.

Weit unten auf der Kurstafel fanden sich voestalpine mit minus 2,47 Prozent auf 24,09 Euro und Andritz welche 1,37 Prozent auf 43,65 Euro verloren. Dagegen sind im Vorfeld zu den morgen erwarteten Quartalszahlen die Anteilsscheine des Immobilien-Unternehmens um 2,42 Prozent fester bei 2,92 Euro und damit an der Spitze der Kurstafel aus der Sitzung gegangen. Wie am Nachmittag bekanntgeworden ist, hat der Immofinanz-Vorstand ein Aktienrückkaufprogramm in Höhe von 50 Mio. Euro beschlossen.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo