Wiener Börse startet schwach

Die Wiener Börse ist mit schwächeren Notierungen in die neue Handelswoche gestartet. Der ATX notierte am Montag um 9.15 Uhr mit 1.843,24 Zählern um 1,02 Prozent unter dem Freitag-Schluss.

Auch an den übrigen Börsen Europas setzte sich die jüngste Verlustserie zum Wochenstart fort. Marktbeobachter verwiesen auf schwache Überseevorgaben als Belastungsfaktor für die europaweiten Kurse.

In Wien lagen sämtliche Schwergewichte zum Handelsauftakt im Minus. Am deutlichsten zogen Andritz und Immofinanz mit minus 2,17 Prozent bzw. minus 1,59 Prozent nach unten. Erste Group gaben um 0,90 Prozent nach, voestalpine reduzierten sich um 0,82 Prozent und OMV lagen moderate 0,14 Prozent im Minus.

conwert gaben ex Dividende um 1,04 Prozent nach. Bei Rosenbauer, die am Berichtstag ebenfalls mit Dividendenabschlag gehandelt werden, stand ein dünnes minus von 0,24 Prozent zu Buche - bei allerdings kaum nennenswerten Umsätzen.