Wiener Börse tendiert weiter um Vortageswert

Die Wiener Börse hat sich heute, Dienstag, am Nachmittag bei durchschnittlichem Volumen mit knapp behaupteter Tendenz gezeigt. Der ATX wurde um 14.15 Uhr mit 2.525,04 Punkten errechnet, das ist ein Minus von 0,06 Prozent.

Die jüngsten Bewegungen am heimischen Aktienmarkt waren um den Vortageswert seitwärts gerichtet. Am Vormittag hatte der ATX noch Gewinne verbuchen können, diese schmolzen, nachdem Italien bei einer Anleihenauktion höhere Renditen zahlen musste, bis Mittag wieder dahin.

Unter den Einzelwerten hatten voestalpine mit plus 1,38 Prozent den Spitzenplatz im ATX inne. Europaweit verzeichneten Rohstofftitel Gewinne. Besonders Bankwerte gerieten unter Druck. Erste Group büßten 0,98 Prozent ein und Raiffeisen gaben um 0,22 Prozent nach.

Andritz hat einen Auftrag vom Papierhersteller Mondi an Land gezogen. Geliefert würden ein Hochleistungsrückgewinnungskessel sowie weitere Umwelttechnologien für die Zellstoff- und Papierfabriken, teilte das Unternehmen mit. Branchenkenner schätzen das Gesamtvolumen auf rund 100 Mio. Euro. Die Papiere des Technologiekonzerns steigen leicht um 0,05 Prozent.