Wiener Börse im frühen Handel im Plus

Die Wiener Börse hat sich am Dienstag im frühen Handel bei moderatem Anfangsvolumen mit freundlicher Tendenz gezeigt. Der ATX tendierete gegen 9.45 Uhr bei 2.019,08 Punkten um 0,91 Prozent höher.

Zu Sitzungsbeginn wurde die Stimmung an den Leitbörsen Europas noch von der Meldung belastet, dass Standard & Poor's Italien von A+ auf A abgestuft hat. Derzeit tendieren die europäischen Leitindizes jedoch wieder einheitlich im grünen Bereich.

Am Markt wurde in diesem Zusammenhang auf den gestrigen Handelsverlauf an den US-Börsen verwiesen. Darüber hinaus hat der griechische Finanzminister Evangelos Venizelos die am Montag überraschend schnell beendete Telefonkonferenz mit der "Troika" aus EU, Internationalem Währungsfonds und Europäischer Zentralbank als "substanziell und produktiv" bezeichnet.

Unter den Indexschwergewichten zeigten sich Bankenwerte wieder im Plus. Erste Group legten 0,28 Prozent auf 19,73 Euro zu, Raiffeisen verteuerten sich um 1,93 Prozent auf 23,27 Euro.