Wiener Rentenmarkt am Nachmittag durchwegs im Plus

Der Wiener Rentenmarkt hat sich am Donnerstagnachmittag in allen Laufzeitbereichen in die Gewinnzone vorarbeiten können, nachdem er sich im Mittagshandel noch mehrheitlich knapp behauptet gezeigt hatte. Gewinnmitnahmen und schwache Konjunkturdaten ließen die Aktienmärkte am Berichtstag mehrheitlich leichter tendierten, im Gegenzug zogen die Festverzinslichen an.

Das Wirtschaftsklima im Euroraum hat sich im April überraschend deutlich eingetrübt, der entsprechende Indikator ging um 1,7 auf 92,8 Punkte zurück. Volkswirte hatten lediglich mit einem minimalen Rückgang auf 94,2 Zähler gerechnet. Aus den USA kamen überdies enttäuschende Signale vom Arbeitsmarkt.

Die Leitemission am europäischen Rentenmarkt, der deutsche Euro-Bund Future mit Juni-Termin, konnte besonders deutlich von der reduzierten Risikoneigung am Markt profitierten. Zuletzt notierte der Bund mit 140,90 um 70 Basispunkte über dem Schluss-Stand vom Vortag (140,20).